In Extremo Rammstein

DIE GIER

Wenn die Nacht für uns gemacht
Dunkle Schleier schickt
Wenn keine Liebe schlafend liegt
Der Zeiger weiterrückt
Wenn Leidenschaft mich besiegt
Das Feuer entfacht
Wird mein Herz
Von dir getrieben

Ich komm zu dir wenn alles schläft
Ich komm zu dir nur in der Nacht
Ich warte dass die Sonne untergeht
Und beug mich zitternd deiner Macht

Still die Gier, die Gier in mir
Halt mich fest
Still die Gier, die Gier in mir
Erhöre mich
Es leuchten die Sterne
Am weiten Himmelszelt
Für dich und mich
Bis die Nacht zerfällt

Wenn der Atem lusterfüllt
Die Lippen brennen
Wenn dies Licht uns erhellt
Wirst du erkennen
Das Herzensglut Ketten sprengt
Die Qual verfällt
Wir verglühen
Es wird Zeit

Ich komm zu dir wenn alles schläft
Ich komm zu dir nur in der Nacht
Ich warte dass die Sonne untergeht
Und beug mich zitternd deiner Macht

Still die Gier, die Gier in mir
Halt mich fest
Still die Gier, die Gier in mir
Erhöre mich
Es leuchten die Sterne
Am weiten Himmelszelt
Für dich und mich
Bis die Nacht zerfällt

Still die Gier, die Gier in mir
Halt mich fest
Still die Gier, die Gier in mir
Erhöre mich
Es leuchten die Sterne
Am weiten Himmelszelt
Für dich und mich
Bis die Nacht zerfällt

Küss mich

Ich weiss, ich weiss wie du heißt
Ich weiss, ich weiss was du treibst
kann nicht mehr schlafen, kann nichts mehr essen
ich bin von deinem Anblick besessen
Ich weiss, ich weiss wie du fühlst
Ich weiss, ich weiss wann du liebst
Durch das Schlüsselloch werd ich mich schleichen
um in deine Seele zu beissen

Mein Geist schwebt über dir du kannst mich retten mit nem Kuss von dir

Küss mich, Küss mich, küss mich nur einmal
Küss mich, Küss mich, küss mich nur einmal

Ich weiss, ich weiss wie du schläfst
Ich weiss, ich weiss wie du gehst
Meine Säfte bringst du zum kochen
Ich komm auf allen vieren gekrochen
Ich weiss, ich weiss wie du riechst
Ich weiss, ich weiss wann du lügst
durch die Wände werd ich mich rächen
um mich in dir einzubetten

Mein Geist schwebt über dir du kannst mich retten mit nem Kuss von dir

Küss mich, küss mich, küss mich nur einmal
Küss mich, küss mich, küss mich nur einmal

(geflüstert) küss mich

nureinmal

Küss mich, küss mich, küss mich nur einmal
Küss mich, küss mich, küss mich nur einmal

Vollmond

Komm schließ die Augen, glaube mir
Wir werden fliegen übers Meer
Ich bin nach deiner Liebe so krank
Die sich an meinem Blut betrank

Der Tag verschwand
Du wirfst dein Kleid vom Leib
Hast dein weißes Licht mir angezündet
Du mein Abendweib

Mit Wurzelhaar und Tiergesicht
Und immer werden meine Augen weit
wenn in der Nacht
Mir solch ein Mond erscheint

Komm schließ die Augen, glaube mir
Wir werden fliegen übers Meer
Ich bin nach deiner Liebe so krank
Die sich an meinem Blut betrank

Die Bäume wachsen in den Mai
Wer will schon einsam sein
Doch heute in dem milden Licht
Bist du so nackt und heiss

Mund an Mund die lange Nacht
Der helle Mond zieht seinen Kreis
Auf dem Boden
Da liegt dein weissen Kleid

Wind

Spürst du spürst du wie der Wind
Die Wollust bringt
Spürst du spürst du wie das Blut
Durch die Adern rinnt
Fühlst du fühlst du
Wie er singt

Der Wind der Wind weiß wer ich bin
Der Wind der Wind treibt mich dorthin
Der Wind der Wind bleibt mir im Sinn
Der Wind der Wind weiß wer ich bin

Hörst du hörst du wie sie singt
Die Nachtigall
Hörst du hörst du das wilde Lied
Vom Sündenfall
Fühlst du fühlst du
Wie er klingt

Der Wind der Wind...

Wenn die kalten Stürme dann
Laub und Schnee zusammenfegen
Und man vor dem Winterschlaf
Nur einmal voll ins Schwarze traf
Was gibt es Schöneres als im Feuerschein
Mit der Liebe eins zu sein

Der Wind der Wind ...

Engel

Wer zu Lebzeit gut auf Erden
wird nach dem Tod ein Engel werden
den Blick gen Himmel fragst du dann
warum man sie nicht sehen kann

Erst wenn die Wolken schlafengehn
kann man uns am Himmel sehn
wir haben Angst und sind allein

Gott weiss ich will kein Engel sein

Sie leben hinterm Sonnenschein
getrennt von uns unendlich weit
sie müssen sich an Sterne krallen
damit sie nicht vom Himmel fallen

Erst wenn die Wolken schlafengehn
kann man uns am Himmel sehn
wir haben Angst und sind allein

Gott weiss ich will kein Engel sein

Erst wenn die Wolken schlafengehn
kann man uns am Himmel sehn
wir haben Angst und sind allein

Gott weiss ich will kein Engel sein

Küss Mich (Fellfrosch)

Sie hält immer still
weil sie gefingert werden will
bläht sich auf im dürren Gras
das feuchte Äuglein wird nass

Gefangen in der Finsternis
sieht sie nie das Licht der Sonne
vor Geilheit zuckend fleht sie dann
die Zunge in dem Manne an

Küss mich

Sie beisst sich in jeder Zunge fest
weil sie sich gerne lecken lässt
doch weil es etwas bitter schmeckt
wird sie selten nur geküsst

Gefangen in...

Küss mich

Die Zunge kriecht jetzt aus dem Mund
und schlagt ihr wild und in Extase
mehrmals heftig ins Gesicht
sie blutet schrecklich aus der Nase

Gefangen in...

Küss mich
auf meine feuchten Lippen
küss mich
auch wenn es bitter schmeckt
küss mich

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!